Leichtathletik

Di

12

Jun

2018

Deutsche Hallenmeisterschaft Leichtathletik am 24. Februar 2018 in Stadtallendorf

Staffel-Team GSBV Halle/S.
Staffel-Team GSBV Halle/S.

Vom GSBV Halle nahmen 10 Sportler an den diesjährigen Leichtathletikmeisterschaften in Stadtallendorf teil. Mit insgesamt 18 Medaillen (6 x Gold, 5 x Silber und 8 x Bronze) konnte man mit dem Ergebnis zufrieden sein.

Mathias Fischer unterstützte die Staffelmannschaft 4 x 200m der Männer. Er lief die 1. Runde. Mit seinen Vereinskameraden Timo Petzke, Pierre René Nadler und Michael Rumancev, der die letzte Runde lief, wurden die Mannschaft Deutscher Meister. Außerdem startete M. Fischer bei den Senioren M 35 im Kugelstoßen und belegt mit 7,25m den 2. Platz.

 

Pierre René Nadler überraschte, er konnte seine Leistungen stark verbessern. Er startete in der starken Männer – Konkurrenz mit Michael Rumancev im 60m, 200m Lauf und im Weitsprung und landete nur knapp hinter Michael und belegte im 60m und 200m Lauf den 2. Platz und im Weitsprung den 3. Platz. Im Hochsprung und mit der 4x200m Männerstaffel wurde er Deutscher Meister.

mehr lesen

Mi

15

Nov

2017

Jugendliche Volleyballer/innen beim Mixed-Volleyballturnier

Junges Volleyballteam von GSBV Halle/S.
Junges Volleyballteam von GSBV Halle/S.

Wie überraschend hatten viele hörgeschädigte Jugendliche, die am meisten von Leichtathletik stammten, große Interesse an Volleyball zu spielen.

 

Am 21. Oktober 2017 fand es das Mixed-Volleyballturnier in Zwickau statt.

 

Viele von denen haben zum ersten Mal beim Turnier gespielt und haben Spaß gemacht. Das Turnier lief alles super. Wir möchten uns bei den Organisatoren des GSV Zwickau für alles herzlich bedanken!

1. GSV Zwickau
2. Dresdner GSV
3. HgSV Potsdam
4. Berliner GSV

5. GSBV Halle/S.

 

 

Mi

08

Nov

2017

Teilnahme bei den Deaflympics auch für Micheal Rumancev (Leichathletik) und Marcel Dirmeier (Taekwondo)

Bester Nachwuchsathlet Michael Rumancev, Foto: privat
Bester Nachwuchsathlet Michael Rumancev, Foto: privat

Unser bester Nachwuchsathlet Michael Rumancev (Leichtathletik), konnte sich noch in für die Deaflympics bei den Deutschen Meisterschaften in seiner Heimatstadt Halle (Saale) am 11. Juni 2017 im 200m Lauf mit seiner Siegerzeit von 22,62 sec qualifizieren.

 

Michael Rumancev freute sich erstmals über eine Nominierung für die Deaflympics. Der 23-jährige startete über 200 Meter. Im Vorlauf qualifizierte er sich mit 23,01 Sekunden für die Halbfinals. Dort lief er 23,03 Sekunden und verpasste so das Finale. Dennoch steht am Ende ein starker 15. Platz für Michael.

 

Marcel Dirmeier aus Leipzig nahm an den Taekwondo-Wettbewerben teil.

 

Die Redaktion

 

 

Mo

10

Jul

2017

Deutsche Gehörlosen Leichtathletik-Meisterschaften - Ausrichtender Verein war der GSBV Halle/S.

Leichtathletik - GSBV Halle/Saale
Leichtathletik - GSBV Halle/Saale

In dem spannenden Deaflympic Jahr 2017 fanden die Deutschen Gehörlosen Freiluft Meisterschaften in der Leichtathletik am 10. und 11. Juni 2017 in Halle (Saale) statt. Insgesamt gingen rund 120 Teilnehmer/innen aus 14 Gehörlosensportvereinen aus ganz Deutschland an den Start.
Die Schirmherrschaft der Deutschen Meisterschaft übernahm unser Oberbürgermeister der Stadt Halle(Saale) Herr Dr. Bernd Wiegand. Um 9:30 Uhr eröffnete der Fachwart Steffen Rosewig mit Peter Drechsel Vizepräsident und Dolmetscher im Beisein von Dr. Wiegand diese Veranstaltung. In seiner Begrüßungsrede wünsche er einen reibungslosen Ablauf der Wettbewerbe. Auch wünschte er den Nachwuchsathleten, dass sie einmal zu den Großen und Starken gehören. Die Eröffnung verfolgten zahlreiche Zuschauer bei schönem Wetter. Da an diesem Tag die Gehörlosenschule Albert Klotz in Halle seinen Tag der offenen Tür beging, kamen die meisten Zuschauer erst nach Ende der Schulveranstaltung nach dem Mittag. Erfreulicherweise hatten im Vorfeld 7 gehörlose Athleten/innen aus dem Nationalkader, bei Wettkämpfen der Hörenden, die Normen für die Deaflympics vom 18. – 30. Juli 2017 in Samsun/Türkei schon geschafft. Bei den Freiluft-Wettbewerben in Halle/S. wollten noch die restlichen Athleten/innen die Qualifikation zu den Deaflympics statt der B Norm die A Norm knacken. Es waren also spannende Wettkämpfe vorprogrammiert.

 

mehr lesen

Mo

29

Mai

2017

Deutsche Gehörlosen Leichtathletik Hallenmeisterschaft am 11. März 2017 in Potsdam

Leichtathletik - GSBV Halle/S.
Leichtathletik - GSBV Halle/S.

Vom GSBV Halle nahmen insgesamt 12 Sportler an den Wettkämpfen teil und sammelten mit viel Erfolg zahlreiche Medaillen.

 

Insgesamt wurden die halleschen Sportler 11 x Deutscher Meister (Gold), 12 x Vizemeister (Silber) und holten 2 Bronzemedaillen, gefolgt von weiteren guten Platzierungen.

 

Mit 25 Medaillen kann der GSBV Halle sehr zufrieden sein.

Michael Rumancev (Männer) startete ganz locker bei den 60- und 200 m Läufen und wurde jeweils Deutscher Meister.

 

Mit der Mannschaft der 4x200m Staffel belegte er den 2. Platz.

Felix Martens musste im Kugelstoßen in Altersklasse der Männer starten. Mit der sehr schweren Kugel von 7,26 kg und erkämpfte damit den 3. Platz und im 60m Lauf und beim Weitsprung belegte er leider nur den 6. Platz.

 

Philipp Jacksch und Rasak Spangenberg fehlten die Technik beim Kugelstoßen der Männer und belegten nur die 4. und 5. Plätze.

Timo Petzke startete in der MJU 18 mit Sportlern aus den Vereinen Potsdam, Güstrow, Essen und München. Er überraschte mit seiner Leistung und wurde im 200m Lauf zum ersten Mal Vizemeister mit 26,29 sec. Nur sehr knapp verfehlte er neben den Güstower Marvin Bretsch das Goldtreppchen. Timo hatte ebenfalls im 60m Lauf in im Weitsprung Pech und konnte hier nur vierte Plätze belegen. Trotzdem kann er mit seiner Leistung sehr zufrieden sein und hat viel gelernt.

 

Die Männer-Mannschaften aus den Vereinen Potsdam, Güstrow, München, Frankenthal und des GSBV Halle starteten in der 4x200m Staffel. Für den GSBV Halle startete zuerst Timo Petzke, gefolgt von Felix Martens und Pierre René Nadler. Als Schlussläufer startete Michael Rumancev. Er versuchte noch Einiges wieder aufzuholen, kam aber erst hinter dem Läufer aus Potsdam ins Ziel. Die Mannschaft betrat nun das Silbertreppchen.

 

Pierre René Nadler Startete in der AK MJU 20 und wurde Deutscher Meister im Hochsprung mit 1,82m, im Weitsprung mit 5,90m und überraschend im 60m Lauf. Er zeigte die beste Leistung mit 3 x Gold und 1 x Silber in der 4x200m Staffel.

 

Felix Seifert erstaunte in der MKU 12. Im 800m Lauf wurde er mit großem Abstand vor dem Zweitplatzierten Läufer aus München (3:28,86 min) mit einer Super Zeit von 3:17,62 min Deutscher Schülermeister und holte Gold. Im Weitsprung belegte er den 3. Platz mit 3,05 m. Den Start des 50m Laufes hat er verschlafen, er startete zu spät und wurde nur 5.

Tristan Niekrawietz startete ebenfalls in der MKU und rannte im 50m Lauf mit einer Zeit von 7,94 sec auf das Goldtreppchen. Im Weitsprung war er nach dem 1. Versuch noch mit 3,34m auf Platz 1. Im 2. Versuch sprang ein Sportler aus München nur einen Zentimeter weiter. Tristan schaffte damit nur den undankbaren 2. Platz. Auch im 800m Lauf waren seine Leistungen nicht so gut und belegte Platz 4.

 

Leon Hänsel, neues GSBV Halle Mitglied in der Abteilung Leichtathletik startete mit nur 5 Jahren das erste Mal überhaupt bei Deutschen Meisterschaften in der Bambini AK. Die Mutter Diana Kraus war früher auch sehr erfolgreiche Leichtathletin im GSBV Halle. Leon lief im 30- und 400m Lauf. Jeweils wurden ihm für die 2. Plätze die Silbermedaillen überreicht und im Weisprung sogar die Goldmedaille.

 

Paulina Wolf WKU 12 startete im 60m Lauf so schnell, am Ende holte sie mit 8,15 sec  Gold. Im Weitsprung und 800m Lauf belegte sie Platz 2.

Ihre jüngere Schwester Carlotta startete in der WKU 10 und wurde im 40m Lauf mit 7,97 sec und im Weitsprung mit 2,35 m Deutsche Schülermeisterin. Im 60m Lauf belegte sie den 2. Platz.

Für ihre guten Leistungen bekamen Michael Rumancev, Pierre René Nadler und Paulina Wolf einen Pokal überreicht.

 

Autor: A.Schnell

mehr lesen

Mi

08

Jun

2016

24. Dt. Gehörlosen Sportfest in Essen

mehr lesen

Mo

02

Nov

2015

Deutsche Gehörlosen Mehrkampfmeisterschaften in der Leichtathletik am 26. September 2015 in Neuss

Die erwachsenen und jugendlichen Sportler fuhren am Nachmittag mit dem Vereinsbus nach Neuss und haben dort in der Jugendherberge übernachtet. Nach dem Frühstück am Samstagmorgen fuhren die Sportler gemeinsam ins Leichtathletikstadion. Die Wettkämpfe begannen 9:30 Uhr und dauerten bis 18:00 Uhr.

Es wurden Mehrkampfwettkämpfe der Frauen, Männer und männliche Jugend (U20, U18, U16, MKU 14, U12, U10 und U8) in verschiedenen Fünfkampf-Disziplinen wie 100m Lauf, Weitsprung, Kugelstoßen, Hochsprung und 400m-Lauf (Mä, MJU 20/18) ausgetragen. Die MJU 16 startete im Vierkampf mit 100m Lauf, Weitsprung, Kugelstoßen und Hochsprung.


Pierre René Nadler, geboren 1998 (MJU 18) erzielte ein großartiges Ergebnis, er erhielt gesamt 2682 Punkte und wurde Deutscher Jugendmeister. Dominik Behnke startete auch in dieser Gruppe. Er hatte Probleme mit der Technik beim Hochsprung und musste sich mit dem vierten Platz zufrieden geben.


Timo Petzke, geboren 2000 (MJU 16) musste sich ebenfalls mit dem undankbaren vierten Platz von insgesamt 8 Teilnehmern aus den Vereinen Potsdam, München, Frankenthal und Halle, begnügen. Er hatte im Weitsprung Pech. Sein dritter Versuch war sehr weit, jedoch war er nur Millimeter übergetreten. Mit 1688 Punkten kam er jedoch sehr nah an den 3. Platz heran.


Tristan Niekrawietz, geboren 2007 (MKU 10) legte mit 704 Punkten eine gute Leistung im Dreikampf (50m Lauf, Weitsprung und Ballwurf) ab und wurde Schülermeister. Vom Verein Neuss war für diesen Wettkampf noch Leo Fauser angemeldet. Als CI-Träger wurde seine Leistung nicht anerkannt und bekam auch keine Medaille.


Um in allen Disziplinen der Mehrkämpfe zu starten und auch in allen Disziplinen gute Leistungen zu erkämpfen, ist nicht einfach.


A. Schnell

Fr

09

Okt

2015

DG Meisterschaften und Schülermeisterschaften Leichtathletik vom 5. - 6. Juni 2015 in Rostock

GSBV Halle/Saale - Leichtathletik
GSBV Halle/Saale - Leichtathletik

Die erwachsenen und jugendlichen Sportler fuhren Freitagfrüh mit dem Zug nach Rostock, doch leider kamen sie noch mit 45minütiger Verspätung an. Dennoch schafften alle pünktlich den Wettkampfbeginn.

 

Am Samstag wurden die Wettkämpfe ab 10:00 bis 18:00 Uhr fortgesetzt.

Die Sportler der Abt. Leichtathletik des GSBV Halle wurden insgesamt 12 x Deutsche Meister und auch Schülermeister. Mit den Gold, 7 Silber- 5 Bronzemedaillen brachte der GSBV 24 Medaillen mit nach Hause. Auch andere gute Platzierungen belegten noch die Leichtathleten.

Besonders gute Leistungen zeigte Pierre René Nadler in der AK männliche Jugend U 18. In den Disziplinen 100m, 200m, Kugel, Weitsprung und 4x100m Staffel belegte er jeweils den 1. Platz. Nur knapp verfehlte er den Sieg im Hochsprung und belegte hier den 2. Platz.

Überraschung für Felix Martens. Er startete in der AK Männer im Speerwurf schaffte er zu Ersten Mal mit 55 m den Vizemeistertitel.

 

Timo Petzke sprang für einen verletzten Jugendsportler aus dem den Verein Potsdam ein. Er starte in der 4x 100m Staffel und wurde Deutscher Jugendmeister Timo war sehr stolz auf seine Medaille.

Tristan Niekrawietz holte in der AK MKU10 2x Gold im 50m Lauf und Weitsprung und Silber im Ballwurf. Im 1000m Lauf musste er in die höhere AK MKU12 springen und mit viel Mühe belegte er hier den 3. Platz.

 

Pauline Wolf zeigte gute Leistungen mit Gold im 50m Lauf und Ballwurf. Das Pech brachte ihr im Weitsprung nur Silber. Ihre Schwester Carlotta jüngste Schülerin eigentlich WKU8, musste in der U10 starten. Für einen der vorderen Plätze reichte es leider nicht. Trotzdem will sie weiter motiviert Leichtathletik treiben.

 

A. Schnell
Quelle: www.gsv-sachsen-anhalt.de

mehr lesen

Di

23

Dez

2014

Landessportspiele im Hallenfußball

Schülermannschaft aus Halle/S.
Schülermannschaft aus Halle/S.

Wir, Frau Schnell und sechs Sportfreunde (A-Jugend), sind am 10. Dezember 2014 mit dem Zug von Halle nach Leipzig gefahren und nahmen an den 11. Landessportspiele Sachsens im Hallenfußball für hörgeschädigte Schüler und Jugendliche 2014 teil.


Nach der freundlichen Begrüßung durch den Vizepräsident Sachsen, Herr D. Melior, ging es endlich mit dem Fußballspiele los. In der Gruppe A-Jugend spielten 4 Mannschaften aus Chemnitz, Dresden, Leipzig und Halle. Nach schöne und spannende Spiele hat die Mannschaft aus Chemnitz gewonnen und Halle kam auf den vierten Platz. Die hallesche Mannschaft hat bei dieser Veranstaltung vorher noch nicht zusammengespielt, dadurch

konnten sie kein Spiel gewinnen. Es war aber sehr wichtig, dass die Spieler viel Spaß gehabt haben. Trotz des letzten Platzes bekamen sie eine Urkunde. 


Der beste Spieler und Torwart bei diesem Turnier erhielten einen Pokal. Es war nur sehr schade, dass in der Turnhalle sehr kalt war. Verpflegung war in Ordnung!


Platzierung:
1. Chemnitz
2. Dresden
3. Leipzig
4. Halle/Saale

So

24

Aug

2014

Bronze für Pierre René Nadler im Hochsprung bei der 2. Junioren-Europameisterschaft in Trabzon/Türkei

Pierre René Nadler
Pierre René Nadler

Bei seinem 1. internationalen Wettkampf bei der 2. EM der Junioren vom 19. - 24. August 2014 konnte Pierre René Nadler (GSBV Halle) das Bronzetreppchen betreten.

Hier ein Link zur Homepage des Deutschen Gehörlosen Sportverbandes.



http://www.dg-sv.de/newspage.php?newsid=1465&styles=standard


Herzlichen Glückwunsch an Pierre René für seinen Erfolg und alles Gute für seine weitere sportliche Laufbahn.

Medaillensegen bei den Deutschen Gehörlosen- und Schülermeisterschaften in Vaterstetten/München

Bei den Deutschen Gehörlosen- und Schülermeisterschaften vom 20. bis 21. Juni 2014 konnte der Nachwuchs der Kinder- und Jugendsportler recht erfolgreich abschneiden.

Nach knapp 6-stündiger Fahrt mit dem Vereinsbus empfing uns Vaterstetten. Der GSV München bakannt als eine Leichtathletik-Hochburg mit seinen ruhigen Organisatoren, hatte die Meisterschaft, hinsichtlich der Wettkampfbedingungen, nicht gut vorbereitet. Die Zeitmessung des Computers funktionierte nicht und die Wettkampfzeiten mussten mit der Stoppuhr gemessen werden.

Michael Rumancev holte die drei Goldmedaillen und wurde in den Disziplinen 100m-, 200m- und 400m-Lauf Deutscher Meister. Silber holte er sich im Weitsprung, in der 4x100m- und 4x400m-Staffel.

Tony Freudenberg hatte, ganz mit sich zufrieden, den Vizemeistertitel im 400m-Lauf, in der 4x100m- und 4x400m-Staffel eingesammelt. Im 200m-Lauf der Männer reichte es für den 3. Platz.

Mit 7,25 kg schaffte Oliver Starke dank guter Technik den 2. Platz. Im Diskus holte er sich Bronze und im Speerwerfen belegte er den 5. Platz.

Felix Martens zeigte beim Speerwerfen eine gute Leistung und holte sich Silber. Nur beim Diskus belegte er den 4. Platz und war trotzdem ganz zufrieden mit seiner Leistung.

Gut hielt sich auch Pierre-René Nadler, der wegen zu geringer Teilnahme in seiner Klasse (MJU18) in der MJU20 starten musste. In dieser Klasse traten sehr gute Sportler aus München, Herford, Köln, Potsdam und verschiedene Europameister zum Wettkampf an. Trotzdem erreichte er im Hochsprung, bei der 4x100m-, 4x400m-Staffel und beim 100m-Lauf jeweils Platz 2.

Auch für Dominik Behnke war es schwer sich unter den starken Läufern der MJU20 zu behaupten. Er belegte im 100m-Lauf den 3. Platz und wurde Vierter im 200m-Lauf.

Timo Petzke schaffte es seine persönlichen Werte mit der 4 kg schweren Kugel zu verbessern und landete im Kugelstoßen auf dem 3. Platz.

Bronze gab es auch für Alina Gans im Kugelstoßen.

Eine überraschend gute Leistung zeigte Angelina Volkmann, sie holte 3x Silber (75m-Lauf, Weitsprung, Kugelstoßen).

Pauline Wolf, die jüngste unserer Schülerinnen (8 Jahre) überzeugte in vierfacher Weise. Sie holte in den Disziplinen 50m-Lauf, Weitsprung, Ballwurf und 800m-Lauf jeweils Bronze. Unglaublich, sie bekam einen kleinen Pokal und freute sich riesig darüber.

-Angela Schnell-

Deutsche Gehörlosen-Mehrkampfmeisterschaften am 30. und 31. Mai 2014 in Hamburg

Am Freitag, den 30.05.2014 sind wir mit 10 Sportlern nach Hamburg gereist, wo wir auch übernachteten. Am nächsten Morgen fuhr ich erst einmal mit Ralph los um für das gemeinsame Frühstück einzukaufen. Anschließend sind wir gleich zum Stadion gefahren, damit sich alle Sportler für die Meisterschaft erwärmen konnten. Pünktlich um 9:30 Uhr wurde die Mehrkampfmeisterschaft Leichtathletik eröffnet und alle anwesenden Vereine wurden mit ihren Sportlern begrüßt.

Pierre-René Nadler startete gleich um 10 Uhr in der MJ U18 zum 5-Kampf. Mit 2240 Punkten zeigte er eine gute Leistung und wurde Deutscher Jugendmeister.

Die Bronzemedaille mit 1343 Punkten schaffte Timo Petzke in der MJ U16 im 4-Kampf.

Auf Platz 6 landete wegen eines verpatzten Hochsprungs Dominik Behnke in der MJ U18.

Sehr schade war auch, dass Fabian Seifert, Start MK U14, zu wenig Punkte beim Hochsprung bekam und mit 1226 Punkten nur den 4. Platz erreichte.

 

 

 

Sein kleiner Bruder Felix, welcher zum ersten Mal bei einem Wettkampf startete, belegte mit 512 Punkten (Ballwurf, 50m-Lauf, Weitsprung) in der Gruppe MK U10 den 3. Platz und war sehr stolz auf seine Bronzemedaille.

Endlich und ganz überraschend für uns alle schnappte sich Angelina Volkmann WK U14 im 4-Kampf die Gold-Medaille und wurde mit 1152 Punkten erstmalig Deutsche Schülermeisterin.

 

 

 

 

 

Für Tristan Niekrawietz MK U8 reichte es im 3-Kampf mit 500 Punkten für den 2. Platz.

 

 

 

In der WK U8 startete Pauline Wolf im 3-Kampf und belegte mit 688 Punkten den 2. Platz. Wenn sie weiter so macht, dann ist sie durchaus in der Lage die jüngste Deutsche Schülermeisterin zu werden.

Mit 2 Gold-, 2 Silber- und 2 Bronzemedaillen im Gepäck fuhren wir wieder nach Hause.

-Angela Schnell-


Deutsche Gehörlosen-Hallenmeisterschaften am 8. März 2014 in Bielefeld

Die Abteilung Leichtathletik des GSBV Halle/S. nahm im neuen Jahr 2014 an den DGHM in Bielefeld mit 12 Sportlern teil. Einige Sportler sind mit der Bundesbahn gefahren und die anderen mit dem Vereinsbus. Nach fast 5-stündiger Fahrt und bei herrlichem Wetter sind wir sehr gut in Bielefeld angekommen. Zuerst wurde das Jugendgästehaus begutachtet und alle waren sehr zufrieden.

Am nächsten Tag nach dem Frühstück gingen wir dann in die Wettkampfhalle, wo nach der Begrüßung um 10 Uhr endlich die Wettkämpfe starteten.

Unsere Sportler holten insgesamt 17 Medaillen, davon 3x Gold, 4x Silber und 10x Bronze. Zusammengefasst können wir mit den gezeigten Leistungen unserer Sportler zufrieden sein.

Wegen großem Trainingsausfall erreichte Marc Kotowenko bei den Männern seine Leistung im Hochsprung nicht und ist mit 1,65m Höhe ausgeschieden. Letztes Jahr schaffte er noch die Höhe von 1,84m.

Im Kugelstoßen holte Oliver Starke bei den Männern nur den 5. Platz.

Bei den Männern wurde Tony Freudenberg beim 400m-Lauf überraschend Deutscher Meister und im 200m-Lauf verpasste er ganz knapp die bronzene Medaille.

Michael Rumancev bei den Männern wurde beim 60m-Lauf und im 200m-Lauf Deutscher Meister. Im 400m-Lauf bekam er die bronzene Medaille.

Auf Grund der vielen Absagen konnte Pierre-René Nadler nicht in der MJ U18, sondern musste in der U20 starten und wurde trotzdem im 60m-Lauf Vizemeister. Im Hochsprung stellte er seine persönliche Bestleistung mit 1,74m auf und bekam auch hier eine Silbermedaille. Beim Kugelstoßen verpasste er die bronzene Medaille nur knapp, da er statt 4kg nun 6kg stoßen musste und kam im Weitsprung nur auf den 5. Platz.

In der 4x200m-Staffel der Männer holte unser Verein mit den Sportlern: Michael Winkler, Michael Rumancev, Pierre-René Nadler und Tony Freudenberg die bronzene Medaille.

Unser Altmeister Matthias Fischer konnte auf Grund einer Erkältung nicht starten. Timo Petzke errang in MK U14 im Kugelstoßen (4kg) den 5. Platz und im 60m-Lauf holte er nur den 6. Platz.

In der WJ U16 holte Alina Gans beim 60m-Lauf nur den 6. Platz.

Angelina Volkmann in der WK U14 konnte sich in allen Disziplinen steigern und wurde im Weitsprung und im 800m-Lauf jeweils Vizemeisterin. Dazu holte sie im 60m-Lauf die bronzene Medaille.

 

Pauline Wolf (7 Jahre) WK U8 und Tristan Niekrawietz (6 Jahre) MK U8 nahmen zum ersten Mal an Wettkämpfen teil und holten für uns sehr überraschend einige Medaillen. Auf Grund einiger Absagen musste Pauline Wolf in der Altersklasse WK U12 starten und holte im 50m-Lauf einen ausgezeichneten dritten Platz. Im Weitsprung allerdings hatte sie gegen die großen Mädchen keine Chance, aber trotzdem sehr viel Spaß. Auch Tristan Niekrawietz musste durch Absagen einiger Sportler in der Altersklasse MK U10 starten und holte im Weitsprung und im 800m-Lauf 2 Bronzemedaillen. Im 50m-Lauf verpasste er nur knapp den 3. Platz.

Nach der Siegerehrung bekam Michael Rumancev zusätzlich einen Pokal für gute Leistungen überreicht.

Zu unserer Überraschung sprach Nationaltrainer, Wolfgang Irle, mit Pierre-René Nadler über seine Zukunft. Wenn er weiter so gut bzw. hart trainiert, dann gehört er zur Junioren-Europameisterschaft im September 2014 in der Türkei zum erweiterten Kader.

Am nächsten Morgen nach dem Frühstück traten wir dann wieder die Heimreise an.

Ergebnisse            
Männer            
Marc Kotowenko   Hoch   1,65m   5. Platz
Oliver Starke   Kugel (7,25kg)   9,37m   5. Platz
Michael Winkler   4x200m       3. Platz
Tony Freudenberg   200m   25,64sec   4. Platz
Tony Freudenberg   400m   58,64sec   1. Platz
Tony Freudenberg   4x200m       3. Platz
Michael Rumancev   60m   7,69sec   1. Platz
Michael Rumancev   200m   25,36sec   1. Platz
Michael Rumancev   400m   63,55sec   3. Platz
Michael Rumancev   4x200m       3. Platz
Pierre-René Nadler   4x200m       3. Platz
MJ U18            
Pierre-René Nadler   60m   8,08sec   2. Platz
MJ U20            
Pierre-René Nadler   Hoch   1,74m   2. Platz
Pierre-René Nadler   Kugel (6kg)   8,14m   4. Platz
Pierre-René Nadler   Weit   5,36m   5. Platz
MK U14            
Timo Petzke   Kugel (4kg)   6,22m   5. Platz
Timo Petzke   60m   9,83sec   6. Platz
MK U10            
Tristan Niekrawietz   Weit   2,79m   3. Platz
Tristan Niekrawietz   800m       3. Platz
Tristan Niekrawietz   50m   9,74sec   4. Platz
WJ U16            
Alina Gans   60m   10,46sec   6. Platz
WK U14            
Angelina Volkmann   Weit   3,56m   2. Platz
Angelina Volkmann   800m   3:17,71min   2. Platz
Angelina Volkmann   60m   10,22sec   3. Platz
WK U12            
Pauline Wolf   50m   9,74sec   3. Platz
Pauline Wolf   Weit   2,64m   5. Platz

2013

Deutsche Gehörlosen Schülermeisterschaften Leichtathletik am 31. Mai und 1. Juni 2013

Es fuhren 13 Sportler und 2 Übungsleiter teils mit dem Bus und teils mit dem Zug nach Hamm.

Die Sportler der Abteilung Leichtathletik hatten viel Erfolg und brachten insgesamt 29 Medaillen für den Heimatverein mit nach Hause.

Die Übernachtung im Schloss Hamm gefiel uns sehr gut, vor allem die Verpflegung und das freundliche Personal. Wir konnten uns mit ihnen angenehm unterhalten und verstanden uns dabei auch sehr gut. Es war schön, dass der Potsdamer Verein ebenfalls im Schloss untergebracht war.

 


Hier einige herausragende Ergebnisse:

Unser Altmeister Matthias Fischer startete wieder in seinen Paradedisziplinen. 100m legte er in 11,43 sec. und 200m in 23,60 sec zurück und sicherte sich den Deutschen Meistertitel. In der 4x100m-Staffel holte er mit seinen Vereinskameraden Tony Freudenberg, Michael Winkler und Michael Rumancev leider nur den 2. Platz. Unglaublich war die Leistung im Hochsprung von Marc Kotowenko. Mit viel Glück gewann er bei einer Höhe von 1,75m die Goldmedaille. Vizemeister wurde der Nationalkader Axel Bräuninger und sein Münchener Vereinskamerad Christoph Bischlager. Beide zeigten bei der gleichen Höhe nur schwache Leistungen.

Tony Freudenberg startete bei den Männern und gewann mit der 4x100m-Staffel Silber und jeweils Bronze im 200m-Lauf mit 26,17 sec, im 800m-Lauf mit 2:19,40 min und in der 4x400m-Staffel.

Michael Winkler konnte seine Zeit im 100m-Lauf verbessern, belegte aber mit der guten Zeit von 12,95 sec nur den 6. Platz. Im 200m-Lauf kam er mit 27,43 sec auf den 4. Platz und sicherte sich mit der 4x100m-Staffel ebenfalls den Vizemeistertitel.

Michael Rumancev MJ U20 startete nur im 100m-Lauf und wurde mit 11,58 sec Deutscher Jugendmeister. Durch eine Oberschenkelverletzung konnte er in seinen Disziplinen 200m und 4x400m nicht an den Start gehen.

In der 4x400m-Staffel starteten Matthias Fischer und Michael Rumancev verletzungsbedingt nicht. Dafür gingen der Ersatzmann Marc Kotowenko, der Jüngste in der Gruppe Pierre-René Nadler, Michael Winkler und als Schlussläufer Tony Freudenberg an den Start und belegten leider nur den 3. Platz.

Pierre-René Nadler MJ U16 holte vier Deutsche Meistertitel, im 100m-Lauf mit 12,91 sec, im Weitsprung mit 5,14 m und im Kugelstoßen mit 9,19 m. Auch im Hochsprung konnte er sich verbessern und übersprang 1,61 m.

Roberto Jacksch MJ U18 startete nur in der Disziplin Weitsprung und belegte mit 8,25 m den 3. Platz. 


Weitere Ergebnisse von unseren jüngsten Nachwuchssportlern:

MJ U16   Dominik Behnke   Kugelstoßen   2. Platz
        100m-Lauf   3. Platz
        Weitsprung   6. Platz
MJ U14   Timo Petzke   Weitsprung   3. Platz
        Kugelstoßen   3. Platz
        75m-Lauf   4. Platz
MJ U14   Fabian Seifert   Kugelstoßen   2. Platz
        75m-Lauf   5. Platz
        1000m-Lauf   5. Platz
WJ U14   Angelina Volkmann   800m-Lauf   2. Platz
        75m-Lauf   3. Platz
        Weitsprung   3. Platz
WJ U14   Alina Gans   75m-Lauf   4. Platz
        Weitsprung   4. Platz

Gesamt 29 Medaillen

Gold    8x
Silber    8x
Bronze   13x
4. Platz    6x
5. Platz    2x
6. Platz    1x

Deutsche Gehörlosen Hallenmeisterschaft Leichtathletik am 2. März 2013 in Hamburg

  Die Abteilung Leichtathletik vom GSBV Halle startete das neue Wettkampfjahr 2013 mit den Deutschen Hallenmeisterschaften in Hamburg. Mit 12 seiner besten Nachwuchs-Leichtathleten beteiligte sich der GSBV Halle, am 02.03.2013, an diesen Meisterschaften. Es war herrliches Wetter und nach über 4 Stunden Busfahrt kamen wir an. Mit dabei war auch unser "Altmeister" Matthias Fischer, der als Stütze und Vorbild für unsere jungen Sportler gilt. Neben den ganz Großen und leistungsstarken Gehörlosen Sportvereinen im Jugendbereich konnte unser Leichtathletik-Nachwuchs tapfer mithalten. Die Krönung, es konnte 14x Gold (Deutsche Meister), 2x Silber (Vizemeister), 10x Bronze, acht 4. Plätze, ein 5. Platz und zwei 6. Plätze mit nach Hause genommen werden.

 

Matthias Fischer holte bei den Männern wieder den Deutsche-Meister-Titel. Besonders überraschte uns Michael Rumancev der in der MJ U20 im 60m, 200m, 400m Lauf und bei der 4x200m Staffel startete. Vom Start bis zum Ziel lief er in einer sehr guten Zeit, mit der er aber nicht zufrieden war. Er wurde Deutscher Jugendmeister und bekam einen Pokal. Tony Freudenberg (Männer) startete nur im Mittelstreckenlauf über 400m und bei der 4x200m Staffel, wo er sich Gold sicherte. Im 800m Lauf konnte er leider nur den 3. Platz belegen. Die Team-Kameraden Michael Winkler, Michael Rumancev, Tony Freudenberg und Matthias Fischer wiederholten das Unglaubliche aus dem Jahr 2012. Die Staffel des GSBV Halle wurde im 4x200m Staffellauf vor den starken Mannschaften des GSV München1, München2, Köln und Potsdam Deutscher Meister. Marc Kotowenko, ehemals Mitglied im Berliner Verein, startete neu für den GSBV Halle im Hochsprung und errang den Vizemeister-Titel. Viel stärker zeigte sich auch Pierre-René Nadler. Er startete in der M U16 im 60m Lauf, Weit- und Hochsprung und im Kugelstoßen und wurde viermal Jugendmeister. Für seine Leistungen bekam er die Goldmedaillen und einen Pokal überreicht. Im 4kg Kugelstoßen erstaunte er mit einer Leistung von 9,60m. Andere Jugendsportler schafften gerade mal 6,50 bis 7,50m, mehr war bei ihnen nicht drin. Einen sehr knappen Vorsprung hatte er im 60m Lauf vor dem Verein aus Bremen. Auch im Weitsprung machte er es spannend. Erst im letzten Versuch sprang er noch 10cm weiter und wurde endlich Jugendmeister. Die Mannschaft des GSBV Halle in der U16 4x200m Staffel, startete mit Timo Petzke, Fabian Seifert, Dominik Behnke und als Schlussläufer Pierre-René Nadler als 5. Verein mit Hamburg, Bremen, Potsdam und München. Leider konnten sie die starken Münchner nicht schlagen und holten nur den 3. Platz. Timo Petzke und Fabian Seifert starteten in der K U14 Kugel (3kg) und holten den 3. und 4. Platz. Das neuste Mitglied des GSBV Halle, Alina Gans, holte sich im 60m Lauf die Bronzemedaille und in ihrem ersten Weitsprung-Wettkampf belegte sie den 4. Platz. Angelina  Volkmann startete in der K U14 und schaffte mit viel Mühe den 2. Platz im 800m Lauf. Im Weitsprung holte sie sich in ihrer Altersklasse Bronze.

 

Sehr, sehr stolz ist die Leichtathletik-Übungsleiterin Angela Schnell auf ihre Nachwuchs-Sportler. Die Sportler haben dafür fleißig trainiert und es hat sich gelohnt.

-Angela Schnell-

2012

Acht Sportler des GSBV Halle/S. nahmen am 29. September 2012 an den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in der Leichtathletik in Hagen teil und holten insgesamt 8 Medaillen, davon 1x Gold, 3x Silber und 4x Bronze.

Michael Rumancev wurde, nach seinen großen Erfolgen bei den Junioren Europameisterschaften in Bromberg/Polen vom 19. – 23. September 2012, im Fünfkampf (Weit, Hoch, Kugel, 100m und 400m) in der männlichen Jugend A Deutscher Meister.

Weitere Platzierungen für den GSBV Halle/S. :


Tony Freudenberg - 5-Kampf - Männer - 2. Platz,
Michael Winkler - 5-Kampf - Männer - 3. Platz,
Pierre-Renè Nadler - 4-Kampf - Schüler A - 2. Platz,
Roberto Jacksch - 4-Kampf - Schüler A - 3. Platz,
Fabian Seifert - 4-Kampf - Schüler B - 2. Platz,
Timo Petzke - 4-Kampf - Schüler B - 3. Platz,
Angelina Volkmann - 4-Kampf - Schülerin C - 3. Platz.

Michael Rumancev vom GSBV Halle/S. erfolgreich bei 1. Junioren Europameisterschaft-Leichtathletik

Vom 19. bis 23. September 2012 fandes erstmals die Junioren-Europameisterschaften in der Leichtathletik der Gehörlosen in Bromberg/Polen statt.
Für Deutschland hatten sich 8 Sportler nominiert.
Aus Sachsen-Anhalt ging der 18jährige Michael Rumancev vom GSBV Halle/S. in seinen Disziplinen 100m Lauf, 200m Lauf, 400m Lauf, 4 x 100m Staffel und 4 x 400m Staffel an den Start.
Michael Rumancev erhielt seine erste Gold- und Silbermedaille auf internationalen Gebiet.
Gold holte er sich mit seinen deutschen Teamkameraden in der 4 x 100m Staffel in der U20 männl. Jugend mit 45,06 sec.
Im 4 x 400m Staffellauf der U20 männl. Jugend konnte die Staffel nach einem beachtlichen Rennen das Silberpodest betreten.
Den undankbaren 4. Platz belegte er im 200m Lauf mit 23,77 sec. Einen beachtlichen 6. Platz konnte er mit 11,98 sec. für sich verbuchen.

Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg.

Bildquelle und weitere Infos über die Europameisterschaft - http://www.dg-sv.de

Michael Rumancev für 1. Leichtathletik-Junioren-Europameisterschaft nominiert

Vom 19. - 23. September 2012 finden in Bromberg/Polen die 1. Leichtathletik-Junioren-Europameisterschaften der Gehörlosen statt.

Michael Rumancev vom GSBV Halle/S. hat sich dafür qualifiziert. Er startet in seinen Sprintdisziplienen 100m, 200m, 400m und den 4 x 100m und 4 x 400m Staffelläufen.

Wir wünschen Michael für seinen ersten internationalen Wettkampf alles Gute und viel Erfolg.



Michael wird im Rahmen des 5. Landesfamiliensporttages des GSV Sachsen-Anhalt am 15. September 2012 in der Turnhalle in der Albert-Klotz-Straße in Halle (Saale) im Beisein von Dr. Bernd Wiegand zur Teilnahme an den 1. Leichtathletik Junioren-Europameisterschaften verabschiedet.

Deutsche Gehörlosen-Meisterschaften und Schülermeisterschaften Leichtathletik am (8./9. Juni 2012 in Berlin

Die 14 Teilnehmer, Sportler des GSBV Halle, glänzten mit guten Leistungen und mit viel Erfolg. Sie gewannen insgesamt 9 mal Gold (Deutsche Meister),

11 mal Silber (Vizemeister) und 7 mal Bronze. Außerdem wurden sie in der 4 x 400m-Staffel der Männer Deutscher Meister. Der älteste Sportler unter den Männern, Matthias Fischer, wurde 4 mal Deutscher Meister.

In der männlichen Jugend wurde Michael Rumancev 2 mal Deutscher Meister, 2 mal Vizemeister und gewann 1 Bronze-Medaille.

Bei den Schülern (M14) wurde René-Pierre Nadler 4 mal Vizeschülermeister und holte mit der 4 x 100m-Staffel die Silber-Medaille.



Sportlerehrung der erfolgreichen Nachwuchssportler 2011 in Halle/Saale

Am 17. Februar 2012 hat der Stadtsportbund Halle die erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler von 2011 bis zur Altersklasse 16 zu einer Veranstaltung in der Volksbank-Arena in Halle/S. eingeladen.

 

Von unserem Verein, GSBV Halle, Abt. Leichtathletik nahmen Roberto Jacksch, Pierre-René Nadler, Tobias Schwambach, Lorenz Schulze und Fabian Seifert dankend die Einladung an. Von 17:00 bis 19:00 Uhr konnten sich alle eingeladenen Gäste beim Eis-Fasching mit Schlittschuhen in der Arena austoben und hatten dabei viel Spaß gehabt, auch wenn es dabei  manchmal Stürze gab.

 

Anschließend konnten wir sogar das Meisterschaftsspiel im Eishockey der Saale Bulls gegen Preussen Berlin anschauen und viel Jubeln, da die Heim-Mannschaft das Spiel mit 6:4 gewonnen hat. Das war für die Jüngsten ein tolles Erlebnis.

Kieser Training für Michael Rumancev und Pierre-René Nadler

Die besten Nachwuchssportler in der Leichtathletik, Michael Rumancev und Pierre-René Nadler, dürfen beim Kieser-Training im Charlotten-Center kostenfrei trainieren.

 

Unser Ehrenmitglied Wolfgang Reif ist Kunde im Kieser-Fitness-Center, Halle. Er hat einen guten Kontakt zu Herrn Peter Reinke, dem Chef des Fitness-Centers. Herr Reinke ist seit vielen Jahren aktiver Leichtathlet. Seit einem schweren Schicksalsschlag ist er behindert. Diese Behinderung veränderte sein Leben. Er musste einen neuen Beruf erlernen und übernahm schließlich das Kieser-Trainig in Halle.

 

Herr Reinke ist sehr sozial eingestellt und als W. Reif ihm von den großen Erfolgen unserer talentierten Nachwuchssportler erzählte, hat er spontan den Entschluss gefasst, die beiden durch ein kostenfreies Training in seinem Fitness-Center zu unterstützen.

 

Am 22. Februar 2012 trafen sich Michael und Pierre-René mit Angela Schnell und dem hörenden Trainer Volker Thude im Fitness-Center und erstellten einen Trainingsplan. Es war nicht leicht alle unter einen Hut zu bekommen. Schon bei den ersten Kraftübungen war erkennbar, wie wichtig diese für die Jungs, als Ergänzung zum Leichtathletik-training, sind.

 

Wir möchten im Namen von Michael und Pierre-René, Herrn Reinke und seinen Mitarbeitern beim Kieser-Training, für diese tolle Unterstützung recht herzlich danken.