Senioren

Fr

08

Mai

2015

Mai-Feier der halleschen Senioren in der Volkssolidarität

Traditionell findet die schöne Maifeier stets im großen Garten der halleschen Hettstedterstr. 1 statt.

 

Leider war der Wettergott am 1. Mai nicht bereit, das entsprechende Mai-Wetter mit der warmen Sonne den Senioren zu senden.

mehr lesen

Fr

08

Mai

2015

Die halleschen Senioren wählten die neue Abteilungs-Leitung

In der halleschen Begegnungsstätte in der Volkssolidarität Hettstedterstraße fanden sich die gehörlosen Senioren am 20. März 2015 ein, um nach der 2-jährigen Periode die neue Leitung zu wählen.

 

Der Abteilungsleiter Hermann Drechsel begrüßte die zu 70% erschienenen Mitglieder darunter auch der Vorsitzende des GSBV Halle, Holger Mende.

mehr lesen

Do

05

Mär

2015

Seniorenfasching

Mit Helau und Helaaf feierten die Senioren des GSBV Halle am 18.02.2015 ihren Fasching

In der Begegnungsstätte der Volkssolidarität Halle in der Hettstedter Straße wurde auch dieses Jahr der Schlachtruf laut und zwar zum Ausklang des Faschings am Aschermittwoch. Gemeinsam mit den  Mitgliedern der Volkssolidarität hatten die Gehörlosen viel zu erleben und zu lachen.

mehr lesen

2014

Die 1. Maifeier der halleschen GSBV Senioren war wieder ein Erfolg

In den Vormittagsstunden des 1. Mai trafen sich die Senioren im Garten der Volkssolidarität in der Hettstedter Straße, um gemeinsam mit den Mitgliedern der Volkssolidarität den 1. Mai zu feiern.

Ein Mitglied des Stadtrates war zugegen und begrüßte alle Anwesenden ganz herzlich. Mit musikalischen Darbietungen, die leider von uns Gehörlosen nicht zu verstehen waren, wurde die Maifeier eröffnet. Dank Wein, Bier, Grill und angeregter Unterhaltung herrschte auch bald unter uns Gehörlosen eine tolle Stimmung. Bis gegen 13 Uhr hielt der herrliche Sonnenschein an und dann zogen ganz plötzlich dunkle Wolken heran. Durch den stark einsetzenden Regen entschlossen wir uns in den großen Saal zu wechseln, wo uns künstlerische Unterhaltung und Tanz erwartete. Um 17 Uhr neigte sich die Feier dem Ende zu und alle Beteiligten fuhren, mit guten Erinnerungen an diesen Tag, wieder nach Hause.

-H. Drechsel-

Karneval 2014

In der Begegnungsstätte der Volkssolidarität trafen sich am 05.03.2014 unsere Narren der Seniorenabteilung gemeinsam mit den Hörenden zu ihrer Faschingsfeier. Konfetti und Luftschlangen verbreiteten eine richtige Karnevalsstimmung. Die Leitung der Begegnungsstätte eröffnete das närrische Spektakel und unter den Rhythmen einer Kapelle konnte jeder das Tanzbein schwingen. Zwischendurch traten junge Tänzerinnen in herrlichen Kostümen auf und führten uns verschiedene Tanzparaden vor. Ein Komiker brachte uns mit seinen Verkleidungskünsten zum Lachen. Blitzschnell konnte er die Perücken, Kleider, Hosen und sogar die Unterwäsche, welche von der Biedermeierzeit bis heute reichte, wechseln. Das hat uns gehörlosen Bürgern natürlich sehr gut gefallen, da wir die Musik nicht hören, aber vieles mit den Augen wahrnehmen. Unter allen Anwesenden herrschte bei Wein und Bier eine ausgelassene und gute Stimmung. Aber jeder noch so schöne Tag geht mal zu Ende und alle fuhren am Abend zufrieden nach Hause.

-H.Drechsel-

Die Jahreshauptversammlung der Abteilung Seniorenfreizeitsport war sehr gut besucht

In der Heimstätte unseres Seniorentreffs in der Volkssolidarität Hettstedter Straße wurde am 24. Januar 2014 die jährliche Hauptversammlung abgehalten. Der Leiter der Abteilung Senioren, Hermann Drechsel, begrüßte die zu 98% erschienenen Mitglieder und weitere Gäste ganz herzlich.

Wieder konnte die Abteilung, wie H. Drechsel bei der Berichterstattung feststellte, sehr gute Ergebnisse vorweisen und fast alle Aufgaben wurden erfüllt.. H. Drechsel wies darauf hin, dass das Vereinsleben für die Gehörlosen ein sehr wichtiger Bestandteil ist, um ein sinnvolles Leben zu gestalten bzw. zu erhalten. Viele gehörlose Bürger unserer Stadt und Umgebung wissen nicht einmal wie wichtig es ist, bei seinen Mitmenschen Wärme und Geborgenheit zu finden. Auch dazu ist das Vereinsleben da.

Nachdem der Rechenschaftsbericht per Polylux und Referat erläutert war, kam die Schatzmeisterin Rose Lehnhardt mit ihrem Finanzbericht zu Wort. Sie gab sich sehr viel Mühe bei den Finanzen und ging sorgfältig mit den Einnahmen und Ausgaben um. Mit Hilfe des Polyluxes und vielen Erklärungen hat sie die Mitglieder überzeugt und bekam am Ende des Berichtes viel Beifall für ihre gute Arbeit.

Die Mitglieder wurden befragt, ob sie mit beiden Berichten einverstanden sind und diese wurden einstimmig angenommen. H. Drechsel bedankte sich für das gezeigte Vertrauen, die gute Arbeit der Leitungsmitglieder und wünscht sich, dass der neu aufgestellte Jahresplan 2014 die Mitglieder auch weiterhin begeistern wird.

Auf der Tagesordnung stand noch ein anderes wichtiges Thema, nämlich "SEPA", das neue Verfahren der Sparkassen und Banken. Der Vizepräsident vom GSV Sachsen-Anhalt, Peter Drechsel, war beauftragt worden den gehörlosen Bürgern eine gut verständliche Erläuterung dafür zu geben. Mit viel Einfühlungsvermögen brachte er den Gehörlosen das neue Verfahren näher und es gab einige rege Diskussionen dabei. Am Ende kann jeder der gehörlosen Bürger und Gäste der Neueinführung, welche bis August 2014 verlängert wurde, mit Gelassenheit entgegen sehen und hat diese auch verstanden.

Alle Anwesenden bedankten sich bei P. Drechsel und nach einer gemütlichen Unterhaltung, sowie durch die Vorstellung von Sandra Schaarschmidt, die den gehörlosen Bürgern helfen will, klang der Tag aus.

2013

GSBV Senioren feierten ihr Weihnachtsfest

In der Begegnungsstätte der Volkssolidarität Halle fand am 11.12.2013 die Weihnachtsfeier der halleschen Senioren statt. Die Mitglieder waren zu 90% erschienen und traditionell nahm auch unser Pfarrer Peter Kästner daran teil. Punkt 15 Uhr eröffnete der Leiter der Abteilung Senioren die Weihnachtsfeier und er hieß alle Mitglieder herzlich willkommen und gab gleichzeitig den Programmablauf für diesen Nachmittag bekannt. Nach einer gemütlichen Kaffeerunde begrüßte auch Pfarrer Kästner die Mitglieder und bedankte sich für Besuche zum Gottesdienst und die Teilnahme an den verschiedensten Ausflugsfahrten.

Da der Weihnachtsmann wegen Schneemangels nicht persönlich kommen konnte, übernahmen Rose und Karl Lehnhardt den Weihnachtssack und verteilten die Geschenke an die Anwesenden. Auch der Verein dachte an seine treuen Senioren-Vereinsmitglieder und jeder bekam einen Geschenkgutschein, der nach Herzenslust eingelöst werden kann.


Nun war auch die Zeit des Abendessens gekommen und alle ließen es sich gut  schmecken. Bei einer guten Unterhaltung verging die Zeit viel zu schnell und es hieß Abschied von der schönen Weihnachtsfeier zu nehmen. Der Bus unseres Vereins stand für die umständlich wohnenden Mitglieder bereit. Henry Niekrawietz der Leiter der Sportjugend fuhr diese Senioren nach Hause und der Rest benutzte die Straßenbahn. Alle waren zufrieden und freuen sich schon jetzt wieder auf das Jahresprogramm 2014 des GSBV Halle.

-H. Drechsel-

Jahresfahrt nach Flensburg

Vom 09. bis 13. September 2013 weilte unsere Reisegesellschaft für 5 Tage in Flensburg.

Nach einer langen Anfahrt am Montag, erreichten wir müde aber zufrieden unser kleines Hotel. Von dort aus ging es nun jeden Tag auf neue Entdeckungsfahrt.

Wir fuhren über die 18 km lange große Beltbrücke in Dänemark, bummelten durch Odense, waren weniger glücklich beim griechischen Essen und schipperten über die Flensburger Förde.

Höhepunkt unserer Reise war der Besuch der Insel Sylt, wo die "Reichen und Schönen" wohnen. Auch ein Besuch beim Maler Emil Nolde erfreute manches Künstlerherz.

Wir nahmen uns fest vor, im nächsten Jahr ein weiteres Ziel anzusteuern.


Sommerfest der Senioren am 13. Juli 2013

Nachdem unsere Veranstaltung im Rahmen des Familiensportfestes am 08.06.2013 wegen des Hochwassers ausfallen musste, setzten wir auf unser jährlich stattfindendes Sommerfest in der Volkssolidarität große Hoffnungen. Obwohl kurz vor dem 13. Juli noch vorwiegend kühle Temperaturen herrschten, gab es pünktlich zum Tag unserer Veranstaltung ein richtig sommerliches Wetter.

In den frühen Morgenstunden fanden sich neben den hörenden Volkssolidarität-Mitgliedern auch die Senioren des GSBV Halle ein. Im Garten fanden wir eine schöne Atmosphäre vor und machten es uns gemütlich. Zum Anfang wurden wir eine Stunde lang mit Musik unterhalten, was sich aber bei uns Gehörlosen nicht lohnte. Dafür sahen wir wie die hörenden Anwesenden mit den Händen klatschten und die Körper zu den Klängen der Musik schunkelten.

 

Die Mittagssonne nahm uns unsere kühlenden Baumschatten weg und wir mussten die heißen Sonnenstrahlen in Kauf nehmen, bis einige Querwolken auftauchten und die Sonne sich öfter mal hinter den Wolken versteckte.

Das Mittagessen, welches aus Wurst und Fleisch vom Grill bestand, ließen wir uns alle gut schmecken. Um den Durst zu stillen versorgten sich die Anwesenden mit kühlem Wasser. In der Zwischenzeit traten Künstler auf und unterhielten uns mit tänzerischen Darbietungen, Witzen und Musik. Endlich war auch für uns Gehörlose etwas dabei. Während der Kaffeezeit, bei köstlichem Kuchen, gab es weiterhin eine lebhafte Unterhaltung, bis uns die Stunde schlug und wir alle wieder gut gelaunt nach Hause fahren konnten.

-Hermann Drechsel-


Trotz der kühlen Witterung feierten die Senioren des GSBV Halle/S. den 1. Mai 2013


Gemeinsam mit den hörenden Senioren feierten wir auch dieses Jahr wieder den 1. Mai in den Räumen und der Garten-Anlage der Volkssolidarität Hettstedter Straße. Diesmal war die Teilnahme nicht so stark, denn die kühle Witterung hielt viele Besucher fern.

Eine Kapelle empfing die ganz Mutigen schon in den frühen Morgenstunden und Punkt 11 Uhr wurden die Teilnehmer von der Leiterin der Volkssolidarität, Frau Klabunde ganz herzlich begrüßt. Ein vielfältiges Programm mit vielen Überraschungen, wie künstlerische Darbietungen, Musik, Witze und Modenschau brachte uns in Stimmung. Bei Wein und Bier ließen wir uns das sehr schmackhafte Gulasch-Kanonen-Essen und das frisch gegrillte Fleisch munden.

Es ist eine Sitte, dass viele Mitglieder durch den Genuss der verschiedenen Getränke in noch höhere Stimmung kommen und unter diesem Aspekt klang auch unsere schöne 1. Mai Feier aus.

-W. Fischer-


Rose und Karl Lehnhardt feierten am 20.04.2013 ihre Goldene Hochzeit

Rose Lehnhardt, geborene Weichselbaumer war eine aktive Sportlerin in der Gehörlosengruppe in Halle. Sie war im Turnverein und bei den Leichtathleten und hat auch sonst viele sportliche Erfolge, in den verschiedensten Bereichen zu verzeichnen. Bei der Organisation des Gehörlosen-Clubheimes in der Herren- und später in der Geiststraße war sie Mitgestalterin. Bis zur Wende blieb sie dem Sport und dem GSV treu. Anschließend schloss sie sich dem GSBV Halle an und war auch Mitglied im GSV Sachsen-Anhalt, als Beirat für die Senioren. Dank ihrer guten Leistungen erhielt sie vom Ministerpräsidenten Reinhard Höppner eine Einladung zur Auszeichnung ins Magdeburger Palais. Bis heute ist sie im GSBV Senioren-Vorstand als Schatzmeisterin tätig und zeichnet sich durch eine sehr gute Finanzarbeit aus.

Ihr Mann Karl Lehnhardt kam 1961 von der Abteilung Fußball aus verschiedenen hörenden Vereinen zum Gehörlosensport. Zuerst waren die Fußballer durch die Organisation von Otto Philipp, der 1994 verstarb, bei der SG Dynamo Halle. Dort wurde er mit dem Titel eines DDR-Fußball-Meisters geehrt. Bis zur Wende spielte er weiter aktiv und schloss sich nach der Gründung dem neuen GSBV Halle an. Dort organisierte er die AG Kinder- und Jugendfußball und trat der Kegelgruppe bei. Bis heute blieb er dem Seniorenkegeln treu und wurde zum zweiten Mal als Stellvertreter in den Seniorenvorstand gewählt.

-Hermann Drechsel-

Die halleschen Senioren wählten den neuen Vorstand

In der Begegnungsstätte der Volkssolidarität Halle (Hettstedter Straße) fand am 15.03.2013 die Wahl des Vorstandes der Senioren statt.

Hermann Drechsel - als Abteilungsleiter der halleschen Senioren - begrüßte die zu 80% erschienenen Mitglieder. Per Polylux und persönlicher Rede überbrachte er den Rechenschaftsbericht der vergangenen zwei Jahre.

Besonders ist auch die gute Zusammenarbeit mit der Evangelischen Kirchenmission, mit Pfarrer Peter Kästner, der außerdem viele Ausflüge organisierte, zu erwähnen.

Danach erläuterte die Schatzmeisterin Rose Lehnhardt ihren Finanzbericht, der auch per Polylux erklärt wurde. Alle Mitglieder fanden die Ausführungen von Hermann Drechsel und Rose Lehnhardt in Ordnung. In einer kleinen Pause wurde unter den Mitgliedern über die beiden Berichte diskutiert und anschließend wurde ein Wahlleiter gesucht. Henry Niekrawietz meldete sich und erklärte sich bereit als Wahlleiter zu fungieren, da von den Mitgliedern niemand dazu bereit war. Er wurde einstimmig bestätigt.

Danach befragte er die Mitglieder über die beiden Berichte. Alle erhoben die Hände und er wurde bestätigt, so dass der alte Vorstand entlastet werden kann. Feierlich wurden Hermann Drechsel, Waltraud Fischer und Rose Lehnhardt aus dem Vorstand verabschiedet. Nun musste ein neuer Vorstand gewählt werden und Henry Niekrawietz befragte die Mitglieder, wer bereit sei die Funktion des Vorsitzenden zu übernehmen. Von vier Kandidaten blieb nur Hermann Drechsel übrig. Mit seiner Ja-Stimme und den Stimmen der Mitglieder wurde er zum neuen Vorsitzenden gewählt. Für das Amt des Stellvertreters gab es fünf Kandidaten, aber keiner war bereit dieses Amt auszuüben. Auch Waltraud Fischer wollte nicht mehr gewählt werden, da es Probleme mit ihrem Mann gäbe der im Rollstuhl sitzt. Es wurde also weiter gesucht und Karl Lehnhardt wurde befragt. Er brachte seine Bereitschaft mit einem Ja zum Ausdruck. Wieder wurde abgestimmt und einstimmig wurde er zum Stellvertreter gewählt. Mit dem Amt des Schatzmeisters gab es auch einige Schwierigkeiten, da keiner bereit war sich sich zur Wahl zu stellen. Rose Lehnhardt stimmte mit ihrem Ja einer erneuten Mitarbeit zu und alle Mitglieder gaben ihr lautstarken Beifall und ihre Stimmen. So bleibt Rose Lehnhardt auch weiterhin unsere vertrauensvolle Schatzmeisterin.

Zum Abschluß kam der neue Vorsitzende der Abteilung Senioren zu Wort. Er bedankte sich bei dem Sportjugendleiter Henry Niekrawietz für die gute Arbeit und versprach den Mitgliedern, auch mit dem neuen Stellvertreter Karl Lehnhardt an seiner Seite, dafür Sorge zu tragen, dass sich die Mitglieder auch weiterhin in ihrem Verein wohlfühlen können.

-Hermann Drechsel-

Die GSBV Senioren erlebten wieder einen schönen Aschermittwoch

In der heimischen Begegnungsstätte der Volkssolidarität in der Hettstedter Straße fanden wieder 3 tolle Tage für alle Mitglieder statt. Die Gruppe des GSBV Halle hatte sich den 13. Februar 2013 als Wunschtermin gesetzt.

Punkt 15 Uhr marschierten die jungen Funkenmariechen unter großem Beifall aller anwesenden Senioren ein. Viele sehenswerte Darbietungen von verschiedenen Künstlern/innen des halleschen Karnevalsvereins wurden vorgeführt. Auch das Tanzbein konnte von Jedem der Interesse hatte geschwungen werden. Die Stimmung war toll und der Wein versetzte die Senioren in gute Laune. Als die Narretei ihren Höhepunkt erreichte, hieß es auch Abschied zu nehmen und alle fuhren gut gelaunt wieder nach Hause.

Weihnachtsfeier 2012

In der Begegnungsstätte der halleschen Volkssolidarität in der Hettstedterstraße wurde am 14.12.2012 wieder eine schöne Weihnachtsfeier organisiert und durchgeführt.

Die Mitglieder erschienen zu 97% und auch unser beliebter Pfarrer Peter Kästner ließ es sich nicht nehmen, an unserer kleinen Feier teilzunehmen.

Zuerst konnte man an einer festlich geschmückten Tafel bei Stollen, Plätzchen und Kaffee schlemmen. Anschließend sprach der Vorsitzende der Abteilung Senioren, Hermann Drechsel, die Weihnachtsansprache. Dabei kündigte er auch an, dass der Weihnachtsmann nicht persönlich kommen kann und bat die engsten Mitarbeiterinnen, Waltraud Fischer und Rose Lehnhardt, stellvertretend die Aufgaben des Weihnachtsmannes zu übernehmen. Mit ihrer Hilfe wurde der große Sack geleert und die einzelnen Päckchen verteilt. Alle die, die leer ausgegangen waren, bekamen aus den Händen der Schatzmeisterin Rose Lehnhardt zum Trost einen Gutschein der Abteilung. Nachdem der gemütliche Nachmittag bei guter Unterhaltung zu Ende ging, wurde an alle Mitglieder das Abendbrot verteilt.

Wie der Vorstand feststellen konnte, waren alle mit dem Essen und der gesamten Organisation sehr zufrieden.

Froh gelaunt fuhren alle ab 19 Uhr wieder nach Hause.

2012

Verregnetes Sommerfest in der Volkssolidarität Hettstedter Straße

Nachdem die Mitglieder der VS/GSBV Halle ein sonnenreiches Frühlingsfest hinter sich hatten, war ihnen Petrus zum Sommerfest nicht gnädig gestimmt und bescherte den zahlreichen Teilnehmern viel Regen und Wind. Die Veranstaltung fand deshalb in den Räumen der Volkssolidarität statt. Die gehörlosen Bürger die zu spät kamen, fanden im großen Saal leider keinen Platz mehr und mussten deshalb mit einigen anderen Mitgliedern im Freien sitzen. Petrus hatte ein Einsehen und bescherte warmen Sonnenschein. Nach einer Stunde war die Freude allerdings vorbei, denn die Tropfen fielen wieder vom Himmel. Zum Glück fand der größte Teil der Gehörlosen in den oberen Räumen Platz, um sich vor dem erneuten Regen zu schützen. Die Wetterfesten, mit Waltraut und Dietmar Fischer; Ilse und Wolfgang Kuhnert; sowie der Abteilungsleiter der Senioren, Hermann Drechsel, hielten sich unter dem großen Sonnenschirm und mitgebrachten Regenschirmen auf, um dem Regen Paroli zu bieten. Nach 20 Minuten lachte die Sonne wieder vom Himmel. Auch das deftige Essen, vom leckeren Brätel über die Erbsen- und Kartoffelsuppe, ließen sich alle schmecken. Alle die drinnen in den Räumen saßen haben gemütliche Unterhaltungsstunden verlebt. Leider bekamen wir draußen von den kulturellen Darbietungen, die im Saal abliefen, nichts mit.

Trotzdem war das verregnete Sommerfest auch ein Erlebnis und frohgelaunt gingen alle am Spätnachmittag wieder heim.

-H. Drechsel-

Die GSBV Senioren waren in Wittenberg zu Gast

Alljährlich findet in verschiedenen Städten Sachsen-Anhalts das Seniorentreffen der gehörlosen Sachsen-Anhalter statt. Diesmal war Wittenberg der Gastgeber. Über 250 gehörlose Senioren aus Sachsen-Anhalt darunter auch viele aus den "alten und neuen" Bundesländern waren anwesend.

Adolf Kuß der Vorsitzende der Interessengemeinschaft der Gehörlosen Sachsen-Anhalts begrüßte die vielen Besucher, darunter auch den Oberbürgermeister der Stadt Wittenberg. So waren bei den Senioren auch ehemalige Schulfreunde dabei und nach jahrelangem Schweigen, gab es ein unverhofftes Wiedersehen. Dabei wurden viele Erfahrungen aus ihrem Leben und der Heimat ausgetauscht.

Auch der hallesche Pfarrer Peter Kästner, der die gehörlosen Gemeinden, mit organisatorischer Unterstützung von Werner Schütze, betreut war erstmalig mit dabei. Nicht zu vergessen dabei war auch, dass der durch einen schweren Schlaganfall getroffene Dietmar Fischer an dieser Veranstaltung teilnehmen konnte, um sich in seinem gehandicapten Leben zu erfreuen. Er wurde dort überwiegend von Pfarrer Peter Kästner sehr gut betreut, was ihm sehr viel Lebensfreude gab.

Dann war die Stunde der Heimfahrt mit der Bahn angebrochen und alle verabschiedeten sich, bis zum frohen Wiedersehen beim nächsten Treff, welcher noch bekannt gegeben wird.

-W. Fischer-

 

Die Senioren-Kegler feierten ihr Osterfest

Neben dem wöchentlichen, jeden Montag, stattfindenden Freizeitkegeln feierten die Senioren des GSBV Halle ihr Osterfest in der Kegelhalle des HTB-Halle Vereins.

Die Kegelfreunde fanden einen festlich gedeckten Tisch, vom Osterhasen liebevoll dekoriert, vor. Der Osterhase (Trainer) erklärte kurz ein lustiges Kegelspiel passend zu Ostern. Es ging um ein großes Ei, auf dem sich Zahlen von 1 bis 9 befanden. Jeder musste eine Zahl treffen und sollte jemand alle "Neune" getroffen haben, dann gab es ein Überraschungsgeschenk vom Osterhasen.

Nach so viel Spaß konnten sich die Senioren voller Behagen an den festlich gedeckten Tisch setzen. Bei gutem Wein und vielen Plaudereien ging der Tag wieder einmal viel zu schnell vorbei.

-W. Fischer-

Die Halleschen Senioren führten ihre Jahreshauptversammlung 2012 durch


Es ist die Pflicht eines jeden Vereins bzw. der Fachabteilung ihren Mitgliedern gegenüber, dass sie über das abgelaufene Jahr den Rechenschafts- und Finanzbericht vorlegen.

Der Termin war auf den 13. Januar 2012 in der VS Hettstedter Straße festgelegt worden und der Abteilungsleiter Hermann Drechsel konnte die fast vollzählig erschienenen Mitglieder und Gäste begrüßen.

 

Nachdem H. Drechsel erst auf die verschiedenen Themen einging, wurde dann der Jahresbericht mit Hilfe des Polyluxgerätes eingeblendet. Dies bekamen auch alle Mitglieder mit, denn es ist bekannt, dass ein Vortrag unter den gehörlosen Bürgern oft schwer zu erfassen und verstehen ist. Deshalb lohnt es sich ein Referat mit Aufzeichnungen anhand des Polylux zu erarbeiten.

 

Nachdem der Rechenschaftsbericht von den Mitgliedern einstimmig bestätigt wurde, konnte die Schatzmeisterin Rose Lehnhardt ihren Finanzbericht erläutern. Ach, da wurde ganz genau aufgepasst, was mit den Finanzen und Spenden der Mitglieder geschehen war. Alle Mitglieder nahmen die Ein- und Ausgaben zur Kenntnis und auch über den Finanzbericht wurde einstimmig abgestimmt.

 

Zum Abschluss der Hauptversammlung gab es noch eine gute und gemütliche Unterhaltung und die nächsten Treffen bzw. Veranstaltungen wurden den Mitgliedern in Form eines schriftlichen Planes vorgelegt.