· 

Teilhabe im Sport mit Gebärdensprache

Padel – Schnupperkurs

Seit 2019 hat sich nicht nur Covid19 weltweit verbreitet – sondern auch eine neue Sportart

„Padel“ findet in Europa größere Beliebtheit. Mit dem Projekt konnten wir Schnupperkurse in

Gebärdensprache anbieten. Das Interesse ist sehr groß und noch kurz vor Ende des

Projektes gibt es mehrere Anfragen zur Schnupperkurs für Padel.

 

In deutschsprachigen Raum ist der Begriff „Padel“ leicht irrenführend – einige verwechselten es mit dem „Paddeln“ (Kanu fahren) oder „SUP“ (Stand-Up Padeling). Und doch kann der kleine Irrweg zu eine neue Leidenschaft für „Padel“ wecken.

 

Insgesamt gab es fünf Schnupperkurse (geleitet von Yohan Marcelino):

 

 23. Mai 2023 mit 6 TN

 29. Juni 2023 mit 4 TN

 04. Juli 2023 mit 9 TN

 05. August 2023 mit 9 TN

 14. September 2023 mit 6 TN

 

Schnupperkurse können bei Anfrage (ab 3 Personen) gerne wieder angeboten werden, allerdings sind die Platzgebühren selbst zu tragen (5-10 Euro pro Stunde / pro Person). In Mitteldeutschland gibt es nur wenige Padelplätze, daher freuen wir uns sehr, dass wir die Möglichkeit für Training bei PadelCity in Leipzig hatten. Sobald unter den Deutschen Gehörlosen-Sportverband e.V. eine Sparte für Padel errichtet wird, möchten wir als Verein GSBV Halle bei genügend Mitglieder*innen eine Abteilung etabilieren.


Cycle Tour

 

Schon mal mit dem Fahrrad bis nach Magdeburg geradelt? Mit dem Beginn des Septembers (jedes Jahr) gibt es ein sportliches Angebot für Alle! Hier kann man zwischen den Kilometern und Tage wählen: 3 Tage bis 1 Tag, 300 Kilometer bis 50 Kilometer.

 

Yohan und Deborah sind bereits den 400 Kilometer lange Saale-Radweg gefahren, doch dieser endet an der Elbe. Die Strecke ist insgesamt sehr schön, aber die letzte Etappe Richtung Magdeburg war vor überwiegend auf die Autofahrbahn. Für taube Menschen eine echte Herausforderung und tws. gefährlich, da Autofahrern davon ausgehen, dass allen Radlern ihr Hupen oder Lärm hören. Aber diesmal sollen die Strecke teilweise gesperrt sein und es gibt Warnzeichen für Autofahrern: tauben Fahrradfahrern sollten sich sich demnach sicherer fühlen. Nach dem Aufruf zum Mitmachen gab es zwar mehrere Interessen, aber die meisten sind noch im Urlaub verreist oder kehren gerade zurück. Am Ende gab es nur wenige Teilnehmern, aber das Wetter war fantastisch.

 

Start: Bernburg

Ende: Magdeburg

Strecke: 50 km

Dauer: 3 Stunden und 40 Minuten

 

„Tritt auf die Pedale und lass es nicht mehr wieder los.“ – so laut haben die vorbeiziehende Radlern geschrien (nicht wirklich, aber so kam es Deborah vor). Aus der 50 Kilometer lange Familientour wurde plötzlich zu ein Wettkampf um die Zeit. So viel Schweiß klatschten auf die Straße, ein Toilettenpause war nicht mehr nötig. Yohan hingegen schwingt in Schlangenlinie und träumt vor sich hin oder genießt die Aussichten. Aber sobald das Ziel näher wurde und es durch die Stadt ging wurde es stressiger: Verkehr! Erst jetzt wollten wir nur noch schnell da raus ins Ziel. Noch härter auf die Pedale treten... und schließlich wurden wir mit einer Medaille und Freigetränke belohnt.

 

Nächstes Jahr gerne wieder mit einer größere Gruppe um die Sichtbarkeit der Gehörlosengemeinschaft zu stärken.


Vortrag: „Ernährung“ mit Johanna Köllen

 

Am 07. Oktober 2023 fand in unserer Sporthalle die zweite Vortrag aus unserem Programm statt: Ernährung und die Grundnahrungsmitteln, Ernährung für und mit Kindern, Sporternährung und Lebensmittel Zukunft. Johanna Köllen ist eine taube Fachexpertin mit einem M.A. Lebensmittelchemie und vermittelt ihre Kenntnisse in Gebärdensprache. Auch wenn es wenige TN erschienen sind, so war die Diskussionen und der Austausch besonders intensiv. Viele Fragen und persönliches Anliegen konnte beantwortet oder zumindest geholfen werden. Tatsächlich in der Gehörlosengemeinschaft das Thema „Ernährung“ noch ein Tabu.

 

„Nur dicke Menschen brauchen Beratung.“ oder „Ernährungsumstellung ist nur was für kranke Menschen.“ werden am häufigsten gesagt, tatsächlich ist Ernährung ein sehr breites Themaspektrum. Johanna Köllen zeigt uns neben die Ernährungspyramiden auch „gesunde Fallen“ womit die Lebensmittelindustrie profitieren wollen. Wie können wir Kindern für Gemüse begeistern und warum Eltern und Familie Vorbildern sein sollten – aber auch der Umgang mit vegetarischer Ernährungsweise bei Einladungen. Ebenso spannend ist der Blick in die Zukunft, wie unser Lebensmittel in den Supermarktregalen aussehen könnte. Insgesamt sehr spannende Vortrag, die begeistert.

 

Vielen Dank, Johanna Köllen.


Vortrag: „IronMan“ mit Claudia Platzek und Volker Marks

 

Letztes Jahr konnten Claudia Platzek und Volker Marks bei dem IronMan in Kalmar, Schweden, sich für die Weltmeisterschaft in Hawaii qualifizieren... nun haben wir die beide hierher nach Halle / Saale eingeladen um uns exklusiv darüber zu berichten.

 

Deutschland hat einen guten Ruf im Triathlon und schaffte mehrmals auf Podium, sowohl Männer als auch Frauen. Bekannte Namen sind: Jan Frodeno und Lisa Tertsch. In der Gehörlosengemeinschaft gab es nur wenige Gehörlosen, die tatsächlich bei der Weltmeisterschaft der Ironman teilgenommen haben.

 

Claudia und Volker erklären uns die drei Disziplinen: Schwimmen, Radfahren und Laufen. Jede Disziplin muss vor dem Wettkampf trainiert werden, der Zeitaufwand und Länge der Strecke sowie Ernährungsweise sowie körperliche Zustand (Fitness) ist individuell abzuwägen. Motivation und mentale Willensstärke reicht manchmal nicht alleine aus, dann sollte man einen Personaltrainer beauftragen und natürlich auch die Unterstützung durch Freunde und Familie mit ans Boot holen.

 

In einem Video zeigen die beiden unter Tränen und Gänsehaut, wie sie bei den Ironman in Kalmar (3,86 km Schwimmen, 180,2 km Radfahren und 42,195 km Laufen) durch Ziel kamen und dann in der Aula nominiert wurden: als die Namen aufgerufen wurde schrien sie laut auf. Und dann? Pause? Nein, in weniger als 2 Monaten muss wieder Koffer eingepackt werden und in den Flug steigen mit Richtung nach Hawaii.

 

Die Weltmeisterschaft Ironman ist der höchsten Königsklasse in Triathlon: hier messen sich die Stärksten mit größter Ausdauer untereinander. Die Motivation und das Ziel der beide änderte sich: hier zählt es vor allem, das Beste draus zu machen und ins Ziel zu kommen. Ein persönlicher Rekord ist aufgrund der schweren Wetterbedingungen (schwül, hohe Luftfeuchtigkeit und Hitze) unwahrscheinlich. Die TN sind sehr gespannt, mehrmals fragen sie nach: „Du kannst wirklich mehr als 3000 Metern unter eine Stunde schwimmen?“ oder „Ich schaffe vielleicht gerade mal 10 Kilometer laufen, aber ein ganzer Marathon nach dem Schwimmen und Radfahren?“ oder „120 Kilometer Radfahren... dafür brauche ich ein ganzer Tag?“ oder auch „Wann ist denn Pause? Gibt es einen Zeitstopp?“. Wirklich erstaunliche Leistung an die beiden, wow.

 

Am Ende erzählen die beiden von ihrem nächsten sportlichen Ziele für 2024 – hierfür drücken wir sie allem Daumen.

 

Vielen Dank für den interessanten Erfahrungsbericht, Claudia und Volker.


Vortrag: „Halbmarathon des Sables“ mit Yohan Marcelino und Sebastian Schölzel



Der Artikel mit den zahlreiche Fotos befindet sich unter https://www.gsbv-halle.de/2023/11/21/w%C3%BCstenmarathon-in-marokko/